Interkulturelles Know-how - individuell und interaktiv. Ein Digital-Learning-Projekt mit der icunet

Die Arbeit über Ländergrenzen hinweg und in interkulturell besetzten Teams wird immer häufiger. Dafür brauchen Mitarbeiter entsprechende Kompetenzen und individuelles Training, das ihren Aufgabenbereichen gerecht wird und ihnen das nötige Wissen dazu länderspezifisch vermittelt. Die icunet begleitet Unternehmen und Organisationen in die Internationalisierung. Das Beratungshaus kam auf uns zu, um Teile seines Trainings für seine international agierende Zielgruppe nun noch verstärkter digital anzubieten.  

Gemeinsam suchten wir eine Möglichkeit, zielgerichtet und mittels einer intuitiven Oberfläche den Mitarbeitern das erforderliche Wissen über interkulturelle Kommunikation zu vermitteln. Daraus entstand der Global Manager: eine Kombination aus interkulturellem Assessment, Grundkurs zu interkulturellem Verständnis, Coaching-Inhalten und Landeskultur. Die Zielgruppe des Global Managers ist dabei vielfältig und reicht vom ambitionierten Berufseinsteiger bis hin zur erfahrenen Führungskraft.

 

Interkulturelle Kompetenz digital vermittelt

Eine digitale und individualisierte Vermittlung sollte den Wissens- und Kompetenzerwerb der Mitarbeiter nachhaltig verbessern. Entscheidend für die Entwicklung war daher die Flexibilität der Lernplattform. Der Global Manager unterstützt Mitarbeiter anhand von Schulungsmaßnahmen in bspw. Verhandlungssituationen oder im internationalen Projektmanagement an Souveräntität zu gewinnen.  In kurzen Lerneinheiten soll dabei über mehrere Wochen online gelernt werden. Anschließend steht der Global Manager weiterhin als Nachschlagewerk zur Verfügung. Darüber hinaus sollte der Global Manager auf allen Engeräten verfügbar sein - vom Desktop bis hin zum Smartphone.

 

Modernes, interaktives und responsives Learning Management  System (LMS) 

 

Im Global Manager bestimmen die persönlichen Präferenzen der Mitarbeiter individualisierte Lernpfade. 

Global Manager - Digital Learnig Solution - LMS

Die Mitarbeiter wählen zu Trainingsbeginn über eine dynamische Weltkarte das Land aus, zu dem sie ihr Wissen erweitern möchten. Anschließend folgt ein Einstufungstest, in welchem das Ausmaß des bereits vorhandenen Wissens zum ausgewählten Kulturkreis ermittelt wird. Darauf aufbauend empfiehlt der Global Manager den Mitarbeitern dann Lerninhalte, die den bestehenden Wissensstand berücksichtigen. Die Lernenden bewegen sich je nach Kenntnisstand und –erwerb in bestimmten Levels. Die Lernplattform bietet ihnen dabei jederzeit eine Übersicht, welche E-Learnings bereits absolviert wurden und welche noch ausstehen.

 

Individuelles und ansprechendes User-Interface basierend auf Totara Learn

Alle Passagiere, gebucht auf den Global Manager, werden zum Flugsteig ICU1 gebeten.

Insbesondere beim Design und der Gestaltung des LMS wurde darauf geachtet, den Lernenden in ein vertrautes Setting zu platzieren und emotional anzusprechen. Daher wurde gezielt eine Flughafenmetaphorik ausgewählt. So werden die Lernenden beim „Check-In“ ihrem Vorwissen entsprechend eingestuft und bis zu ihrem “Arrival“ begleitet – ein „Reiseverlauf“, bei dem entscheidende Kompetenzen zu ausgewählten Landeskulturen aufgebaut werden.
Um diesen Anforderung gerecht zu werden, brauchte es ein flexibel anpassbares LMS. Daher setzten wir auf Totara Learn, dass nicht nur im Look and Feel individuell gestaltet werden kann, sondern dank HTML5 Technologie auch Endgerät unabhängig funktioniert. 

Inhaltlich bauen die Lerneinheiten auf alltägliche Situationen auf, die die Lernenden zum großen Teil bereits aus der interkulturellen Zusammenarbeit kennen. Um selbstständiges Lernen zu fördern, wurden interaktive Elemente wie Videos und kleinere Gamification-Komponenten eingesetzt.

 

Global Manager - digital Learning Lösung - eLearning Content

 

Ganz im Sinne des Blended Learning werden Präsenzveranstaltungen zu einem interkulturellen Thema oder Ländertraining mit dem Global Manager kombiniert und integriert. Lernende erhalten über die Plattform und die digitalen Lerneinheiten eine Begleitung, Ergänzung oder Vertiefung. Wenn Lernende vorab schon Informationen erhalten haben, bleibt im Präsenztraining mehr Zeit für praktische Übungen, Anwendung und Feedback bzw. Beratung durch die Trainer. Im digitalen Lernprozess auftretende Verständnisschwierigkeiten oder Fragen können außerdem in der Präsenzschulung angesprochen werden. 

Auf Basis des Einstufungstests und der Ergebnisse im weiteren Lernprozess kann der Global Manager Lerneinheiten empfehlen und einen individuellen Lernpfad erstellen. Er ist ein hilfreicher Selbstcoach, der interkulturelles Know-how und insbesondere das Interesse und das Bewusstsein für andere Kulturen entscheidend fördert.

Das Ziel, eine digitale Lerngesamtlösung für unseren Projektpartner zu gestalten, ist gelungen:  nicht nur mit interaktiven Lerninhalten bereichert und benutzerfreundlich entworfen, sondern auch an den individuellen Bedürfnissen und Vorkenntnissen der Lernenden angepasst.

Das durchdachte Konzept und die gelungene Umsetzung wurden schließlich ausgezeichnet: Gemeinsam mit der icunet hat LearnChamp den E-Learning AWARD 2018 in der Kategorie „Adaptives Lernsystem“ erhalten. 

 

eLearning Journal Award - icunet und LearnChamp

 

Möchten auch Sie Lernen nach individuellen Bedürfnissen ermöglichen und dabei Ihre Lerner mit einer tollen User Experience begeistern? Kontaktieren Sie uns!

Nach oben